Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Oppermann: Mit 23 Prozent wären wir in große Koalition gegangen
Extra Oppermann: Mit 23 Prozent wären wir in große Koalition gegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:02 29.09.2017
Anzeige
Berlin

Die SPD wäre nach den Worten von Ex-Fraktionschef Thomas Oppermann bei einem Wahlergebnis von 23 Prozent zu einer Neuauflage der großen Koalition bereit gewesen. In der SPD-Spitze sei man sich einig gewesen: „Wenn wir unter dieses Ergebnis fallen, dann bedeutet das, dass wir nicht wieder in eine große Koalition gehen sollten“, sagte er in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“. 23 Prozent hatte die SPD 2009 erreicht - es war das bis dahin schlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl. Diesmal waren die Sozialdemokraten mit Martin Schulz an der Spitze bei 20,5 Prozent gelandet.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei Tage lang haben sich nach der historischen CSU-Wahlpleite die Kritiker von Seehofer in Stellung gebracht - teils heimlich, teils öffentlich. Den Fraktionssaal verlässt aber ein anderer als Sieger.

27.09.2017

Der Sturz des Königs bleibt vorerst aus: Die CSU-Landtagsfraktion in München gibt dem angeschlagenen Parteichef erst einmal Rückendeckung. Doch die eigentlich kritischen Wochen stehen Horst Seehofer erst noch bevor.

27.09.2017

So wenig wie in den Tagen seit der Bundestagswahl hat man von Markus Söder lange nicht in München gehört. Für seine Verhältnisse ist der ehrgeizige CSU-Franke derzeit nur wenig in den Medien präsent.

27.09.2017
Anzeige