Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Peter kritisiert Flüchtlingskompromiss der Union
Extra Peter kritisiert Flüchtlingskompromiss der Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 09.10.2017
Köln

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Festlegungen von CDU und CSU zur Flüchtlings- und Migrationspolitik kritisiert. Peter warf der Union im Sender WDR 5 vor, sie wolle die verschiedenen Flüchtlingsgruppen gegeneinander ausspielen. Peter sieht in dem Kompromiss der Unionsparteien einen Erfolg der CSU. So wie sie die Äußerungen aus der Union verstanden habe, „scheint es wirklich ein Punktsieg für die CSU zu sein“, sagte sie. Eine Zahl von 200 000 Flüchtlingen pro Jahr zu nennen, sei „natürlich schon so etwas wie eine Obergrenze“. Das wirke „am Ende doch wie ein Deckel“.

dpa

Mehr zum Thema

Nach dem Wahldesaster wächst der Druck auf die Kanzlerin, Konsequenzen zu ziehen. Der CDU-Politiker Armin Schuster warnt vor „Selbstfindungstherapien“. Unionsfraktionschef Kauder erteilt Forderungen nach einem Rechtsruck eine Absage.

05.10.2017

Zwei Wochen nach dem Wahldesaster der Union bekommt die Kanzlerin die Quittung von unten. Der Parteinachwuchs fordert einen ordentlichen Ruck in die konservative Richtung und einen Sprint nach Jamaika. Die Basis soll dabei ein Wörtchen mitreden dürfen.

06.10.2017

Auch wenn sie stärkste Kraft bei der Bundestagswahl geworden ist, leidet die Union unter den Folgen. Die CSU will in ihrer Not das Ruder nach rechts reißen und scheint damit auch bei Merkel auf offene Ohren zu stoßen.

08.10.2017