Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Politiker fordern Überwachung Erdogannaher Verbände in Deutschland
Extra Politiker fordern Überwachung Erdogannaher Verbände in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 22.07.2016
Anzeige
Berlin

Politiker mehrerer Parteien haben eine Überwachung von Verbänden in Deutschland gefordert, die dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nahe stehen. „Es reicht nicht aus, dass Bundesinnenminister de Maizière betont, Recht und Ordnung müssten eingehalten werden. Dazu muss man auch über die Überwachung einschlägig bekannter Organisationen nachdenken“, sagte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer der „Huffington Post“. Memet Kilic, Grünen-Politiker, fordert: „Es wird Zeit, dass der Verfassungsschutz Erdogans Lobby-Organisationen in Deutschland beobachtet.“

dpa

Mehr zum Thema

Der Putsch in der Türkei ist niedergeschlagen, doch nach Einschätzung der Regierung ist die Gefahr noch nicht vorüber. Spezialkräfte der Polizei werden nach Istanbul beordert. Der Polizeichef gibt die Weisung aus, Hubschrauber ohne Vorwarnung abzuschießen.

19.07.2016

Ministerpräsident Yildirim bricht in Tränen aus, Präsident Erdogan ruft zu „Demokratie-Wachen“ auf. Der Putsch ist niedergeschlagen, doch der Schock sitzt tief - und der „Säuberungsprozess“ ist in vollem Gange. Generäle werden wie geprügelte Hunde vorgeführt.

25.07.2016

Der türkische Präsident Erdogan lässt Warnungen vor der Todesstrafe an sich abprallen und kündigt an, einer Wiedereinführung nicht im Weg zu stehen. Nach dem Putschversuch geht die Regierung gegen Verdächtige in Behörden vor.

20.07.2016
Anzeige