Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Porno-Produzent bietet 10 Millionen für Schmutz über Trump
Extra Porno-Produzent bietet 10 Millionen für Schmutz über Trump
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 15.10.2017
Anzeige
Washington

Porno-Produzent Larry Flynt bietet eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für Material, das zu einem erfolgreichen Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump führt. In einer ganzseitigen Anzeige in der „Washington Post“ weist Flynt darauf hin, dass Trump „gefährlich unfähig“ sei, die Macht im Land auszuüben. Der Gründer des „Hustler“-Magazins hatte bereits in vergangenen Wahlkämpfen Belohnungen für das Ausgraben von Schmutz gegen bestimmte Kandidaten ausgesetzt. Er bezeichnet es als seine patriotische Pflicht, „Trump loszuwerden, bevor es zu spät ist“.

dpa

Mehr zum Thema

Es wird immer einsamer um einen der mächtigsten Produzenten Hollywoods. Angesichts der Vorwürfe wegen sexueller Belästigung distanzieren sich mehr und mehr namhafte Kollegen von Harvey Weinstein.

11.10.2017

Während mutige Frauen sich in der Causa Weinstein aus der Deckung wagen, hüllen sich prominente Männer Hollywoods in Schweigen. Damit sich im US-Entertainment etwas am Fehlverhalten gegenüber Frauen ändert, müssen auch männliche Mitwisser aufhören wegzuschauen.

12.10.2017

Mehr als 80 Oscars gingen an Filme, die von Harvey Weinstein mitproduziert wurden. Nach den massiven Vorwürfen gegen den Filmmogul muss die Academy über eines ihrer mächtigsten Mitglieder entscheiden. Und auch die Polizei ermittelt - und das gleich in zwei Städten.

12.10.2017
Anzeige