Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Pro Asyl kritisiert Merkel für EU-Türkei-Deal
Extra Pro Asyl kritisiert Merkel für EU-Türkei-Deal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 21.05.2016
Anzeige
Berlin

Pro Asyl beklagt schwere Menschenrechtsverletzungen der Türkei gegenüber Flüchtlingen. Die Organisation fordert eine sofortige Aussetzung des EU-Pakts mit dem Land. Die Kanzlerin habe die Menschenrechte von Flüchtlingen geopfert für diesen Deal, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt kurz vor dem anstehenden Türkei-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel. Die Erfahrungen der vergangenen Wochen würden die schlimmsten Befürchtungen übertreffen. In der Türkei würden Flüchtlinge systematisch entrechtet.

dpa

Mehr zum Thema

Bis Griechenland haben sie es geschafft, jetzt wollen die Migranten auch unbedingt weiter, und das ohne Rücksicht auf politische oder geografische Hindernisse.

17.05.2016

Flüchtlingskrise im internationalen Vergleich: Die Deutschen belegen in einem „Willkommens-Index“ von Amnesty International Platz zwei. Letzter sind die Russen. Der Spitzenplatz ist eine Überraschung.

20.05.2016

Ein Eisenbahnwaggon als Rammbock, um die Grenze zu überwinden: Flüchtlinge in Idomeni lassen sich immer neue Aktionen einfallen, um auf der Balkanroute weiterzukommen. Nun will Athen das wilde Lager endgültig räumen.

20.05.2016
Anzeige