Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Putin setzt umstrittene Anti-Terror-Gesetze in Kraft - Snowden-Kritik
Extra Putin setzt umstrittene Anti-Terror-Gesetze in Kraft - Snowden-Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 07.07.2016
Anzeige
Moskau

Trotz massiver Kritik etwa von Ex-US-Geheimdienstler Edward Snowden hat der russische Präsident Wladimir Putin ein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung unterzeichnet. Das Gesetz sei als Teil eines ganzen Pakets eine wichtige Anti-Terror-Maßnahme, teilte der Kreml mit. Telefonate, E-Mails oder Chats müssen demnach für sechs Monate gespeichert werden, die Verbindungsdaten drei Jahre. Russlands Telekombranche kritisierte, die Milliardeninvestitionen für das jahrelange Speichern von Daten hätten drastische Preiserhöhungen zur Folge.

dpa

Mehr zum Thema

Nach den Terroranschlägen an den Flughäfen von Brüssel und Istanbul soll das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen aufgestockt werden.

03.07.2016

Drei mutmaßliche Selbstmordanschläge an einem Tag in Saudi-Arabien, davon einer in Medina beim Grab des Propheten Mohamed. Nach dem schrecklichen Anschlag in Bagdad drängt sich eine beunruhigende Vermutung auf.

05.07.2016

Wie konnte es zu den Terroranschlägen von Paris kommen? Ein Untersuchungsausschuss befragte Ermittler, Opfer und Minister. Die Ergebnisse zeigen Pannen auf - auch im europäischen Zusammenspiel.

05.07.2016
Anzeige