Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Rechtsradikale wollen ins Justizministerium eindringen
Extra Rechtsradikale wollen ins Justizministerium eindringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 19.05.2017
Anzeige
Berlin

Rund 50 Anhänger der rechtsradikalen „Identitären Bewegung“ haben versucht, sich Zutritt zum Bundesjustizministerium zu verschaffen. Das teilte die Polizei mit. Der Protest richtete sich laut Aussage auf ihrer Facebook-Seite gegen Justizminister Heiko Maas. Der hatte im Bundestag einen Gesetzentwurf gegen Hass und Hetze im Internet eingebracht. Die Anhänger der Gruppe verglichen das Ministerium mit der Stasi. Auf der Gegenseite formierte sich wenige Minuten nach Beginn der Aktion ein spontaner Gegenprotest. Die „Identitäre Bewegung“ wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

dpa

Mehr zum Thema

Mit einer neuen Masche versuchen die so genannten Reichsbürger Mitarbeiter in den öffentlichen Verwaltungen einzuschüchtern: Sie verschicken an die Bediensteten fiktive Schadensersatzforderungen von bis zu 20 000 Euro.

16.05.2017

Die Gewalt in dem südamerikanischen Land findet kein Ende. Mindestens ein Mensch kommt bei neuen Protesten gegen Präsident Maduro ums Leben, weitere werden verletzt. Die Opposition will die Regierung mit weiteren Großdemonstrationen in die Knie zwingen.

16.05.2017

Nach der Affäre um rechtsextreme Umtriebe will die Verteidigungsministerin in Kasernen aufräumen. Wehrmachtsandenken ohne historische Einordnung hätten dort nichts mehr verloren. Für SPD-Kanzlerkandidat Schulz geht das aber am Problem vorbei.

17.05.2017
Anzeige