Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Regierung bestätigt Wechsel an BND-Spitze - Kahl folgt Schindler
Extra Regierung bestätigt Wechsel an BND-Spitze - Kahl folgt Schindler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 27.04.2016
Berlin

Der Verwaltungsjurist Bruno Kahl löst zum 1. Juli Gerhard Schindler als Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes ab. Eine Begründung für den Wechsel an der Spitze des BND nannte die Bundesregierung nicht. Der 53 Jahre alte Kahl arbeitet als Abteilungsleiter im Bundesfinanzministerium und gilt als enger Vertrauter von Ressortchef Wolfgang Schäuble. Schindler wird in den Ruhestand versetzt. Der 63-jährige BND-Chef wäre in knapp zwei Jahren regulär in Pension gegangen. Der BND ist seit Jahren von Affären und Pannen belastet. Schindler hatte zuletzt Gesundheitsprobleme.

dpa

Mehr zum Thema

Seit Jahren belasten Affären den Bundesnachrichtendienst. Ein neuer Mann an der Spitze soll den BND nun stabilisieren. Ob das gelingt, wird sich zeigen - der Dienst hatte schon immer ein Eigenleben.

28.04.2016

Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, wird abgelöst. Nachfolger wird mit Bruno Kahl ein Vertrauter von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, ...

26.04.2016

Der Chef des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Patrick Sensburg, sieht den Wechsel an der Spitze des Bundesnachrichtendienstes als Gelegenheit für notwendige Reformen.

27.04.2016