Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Russland fordert Trennung von Opposition und Terroristen in Syrien
Extra Russland fordert Trennung von Opposition und Terroristen in Syrien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 16.10.2016
Anzeige
Moskau

Nach den Syrien-Gesprächen in Lausanne hat Russland erneut eine klare Trennung der moderaten Opposition von Terrorgruppen wie Fatah-al-Scham, der früheren Al-Nusra-Front, gefordert. Nur eine solche Distanzierung könne eine Feuerpause sowie Hilfslieferungen ermöglichen, teilte das Außenministerium in Moskau mit. Angriffe auf Terrorgruppen wie etwa auch der Islamische Staat würden fortgesetzt. Beratungen in Lausanne waren gestern ohne konkrete Einigung auf eine Waffenruhe in Syrien beendet worden. US-Außenminister John Kerry berät heute in London mit europäischen Kollegen über Syrien.

dpa

Mehr zum Thema

Russland und die USA wollen sich wieder an einem Tisch setzen und über Syrien sprechen - aber nicht bilateral. Vertreter wichtiger Länder in der Unruheregion sind dabei. Können die Verhandlungen in der Schweiz das Leid der Menschen im Bürgerkriegsland lindern?

13.10.2016

Die neuen Syrien-Gespräche sind ein Versuch, die Lage nicht noch weiter eskalieren zu lassen. Die UN hoffen auf eine kurze Feuerpause im umkämpften Aleppo. Besteht auch die Chance auf ein Vier-Augen-Gespräch der Außenminister von USA und Russland?

14.10.2016
Nachrichten «Militärische Optionen gering» - Ringen um Waffenruhe in Syrien geht weiter

Die diplomatischen Bemühungen für eine Waffenruhe in Syrien gestalten sich weiterhin äußerst schwierig. US-Außenminister John Kerry erhebt schwere Vorwürfe gegen Russland. Trotzdem soll es weitere Gespräche geben.

17.10.2016
Anzeige