Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Russland soll vertragswidrig neue Raketen stationiert haben

Washington Russland soll vertragswidrig neue Raketen stationiert haben

Russland soll laut CNN neue Raketensysteme stationiert und damit den russisch-amerikanischen INF-Vertrag gebrochen haben. Der US-Sender beruft sich dabei auf Quellen in der US-Regierung.

Washington. Russland soll laut CNN neue Raketensysteme stationiert und damit den russisch-amerikanischen INF-Vertrag gebrochen haben. Der US-Sender beruft sich dabei auf Quellen in der US-Regierung. Die russische Föderation verletze weiterhin ihre Pflichten aus dem INF-Vertrag, heißt es in einem Statement des US-Außenministeriums, das CNN vorliegt. Demnach sei Russland der Besitz, das Produzieren und das Testen von Boden-Luft-Lenkraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern verboten. Der INF-Vertrag regelt die Vernichtung aller nuklear bestückbaren Mittelstreckensysteme.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Nicht nur für DDR-Nostalgiker»
Lada will den Vesta im anspruchsvollsten Markt Europas testen und beweisen, dass das Auto auch in Deutschland gut ankommt.

Wie kaum ein Autobauer in Russland kämpft Marktführer Lada mit der Krise. Der Konzern Renault und ein Manager aus Frankreich wollen die russische Traditionsmarke wieder auf Erfolgskurs bringen. Auch in Deutschland hat Lada Pläne.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr