Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Russland soll vertragswidrig neue Raketen stationiert haben
Extra Russland soll vertragswidrig neue Raketen stationiert haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:02 15.02.2017
Washington

Russland soll laut CNN neue Raketensysteme stationiert und damit den russisch-amerikanischen INF-Vertrag gebrochen haben. Der US-Sender beruft sich dabei auf Quellen in der US-Regierung. Die russische Föderation verletze weiterhin ihre Pflichten aus dem INF-Vertrag, heißt es in einem Statement des US-Außenministeriums, das CNN vorliegt. Demnach sei Russland der Besitz, das Produzieren und das Testen von Boden-Luft-Lenkraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern verboten. Der INF-Vertrag regelt die Vernichtung aller nuklear bestückbaren Mittelstreckensysteme.

dpa

Mehr zum Thema
Auto und Verkehr «Nicht nur für DDR-Nostalgiker» - Russlands Lada sucht Weg aus Krise

Wie kaum ein Autobauer in Russland kämpft Marktführer Lada mit der Krise. Der Konzern Renault und ein Manager aus Frankreich wollen die russische Traditionsmarke wieder auf Erfolgskurs bringen. Auch in Deutschland hat Lada Pläne.

10.02.2017

Der Reporter der „Maui News“ erkundigt sich erst einmal, in welchem Format denn bei diesem Fed Cup so gespielt wird. Der Chauffeur des Shuttle-Busses weiß immerhin, dass hier „ein Tennisturnier“ stattfindet. Die bizarre Auswärtsreise der deutschen Tennis-Damen.

11.02.2017

Eine Präsidentschaft wie im Zeitraffer. Noch keine vier Wochen im Amt, muss Donald Trump einen ersten herben Rücktritt hinnehmen. Der nationale Sicherheitsberater, er kommt seinem Rauswurf zuvor. Aber das ist noch nicht das Ende: Denn wer wusste wann wovon?

14.02.2017