Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra SPD-Vize Stegner: CSU bei Flüchtlingskompromiss scheinheilig
Extra SPD-Vize Stegner: CSU bei Flüchtlingskompromiss scheinheilig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 30.01.2018
Berlin

SPD-Vize Ralf Stegner hat den Kompromiss von Union und SPD beim Familiennachzug als bescheidenen Erfolg gewertet und sich scharf von der CSU abgegrenzt. Er sei „sehr befremdet, dass eine Partei, die sich christlich nennt, mit einer solchen Inbrunst gegen die Zusammenführung von Familien“ kämpfe, sagte Stegner in den ARD-„Tagesthemen“. Dies sei ziemlich scheinheilig. Die Unterhändler von CDU, CSU und SPD hatten sich darauf verständigt, dass Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus ab August in begrenztem Umfang wieder Angehörige nach Deutschland nachholen dürfen.

dpa

Mehr zum Thema

Der Zeitplan von Union und SPD für ihre Koalitionsverhandlungen ist ambitioniert. Sollte er gelingen, könnte vor Ostern eine neue Regierung stehen - sechseinhalb Monate nach der Bundestagswahl.

28.02.2018

DIW-Chef Fratzscher fordert von Union und SPD eine langfristige Vision für Deutschland. Doch wie könnte die aussehen? Die Kanzlerin äußert in ihrem Heimatwahlkreis die Hoffnung, „in den nächsten Jahren was richtig Positives zu bewegen“.

27.01.2018

Gleich am Anfang der Gespräche geht es nochmals um Migration und Familiennachzug. Können Union und SPD ihre Streitpunkte ausräumen - und auch noch die SPD-Basis überzeugen? Viel Zeit bleibt nicht.

28.02.2018