Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
SPD gegen drastische Erhöhung des Militäretats

Osnabrück SPD gegen drastische Erhöhung des Militäretats

Die SPD im Bundestag hält nichts von der Forderung der US-Regierung, wonach die europäischen Nato-Staaten ihre Militärausgaben auf zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung erhöhen sollen.

Osnabrück. Die SPD im Bundestag hält nichts von der Forderung der US-Regierung, wonach die europäischen Nato-Staaten ihre Militärausgaben auf zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung erhöhen sollen. Für Deutschland würde das fast eine Verdoppelung der Ausgaben bedeuten, rechnet der verteidigungspolitische Sprecher Rainer Arnold vor. Ein derart drastische Erhöhung halte er für „ehrlich abenteuerlich“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Wo sollen wir denn hin mit dem ganzen Geld?“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mattis verlangt mehr Geld
Die Flagge der "North Atlantic Treaty Organization" - der Nato.

Das US-Bekenntnis zur Nato hat doch seine Grenzen: Das hat US-Verteidigungsminister Mattis seinen Nato-Partnern gleich beim ersten Treffen klar gemacht. Entweder die Verbündeten bringen mehr Geld auf - oder die USA kürzen ihre Unterstützung fürs Bündnis.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr