Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra SPD will sich von Niedersachsen-Erfolg nicht blenden lassen
Extra SPD will sich von Niedersachsen-Erfolg nicht blenden lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 16.10.2017
Anzeige
Berlin

Die SPD will sich von ihrem Erfolg in Niedersachsen nicht blenden lassen. „Mit diesem Wahlsieg ist noch nicht ein einziges Problem, was wir anpacken müssen, aus der Welt“, sagte Parteichef Martin Schulz. Die SPD müsse eine Fortschrittspartei werden, um aus der Krise zu kommen: „Die nicht naiv, aber optimistisch und zupackend ist.“ Der gescheiterte Kanzlerkandidat gilt nach dem Triumph von Niedersachsens SPD-Ministerpräsident Stephan Weil als stabilisiert. Fragen, ob er in der Parteispitze fortan unter verschärfter Beobachtung stehe, wies Schulz zurück. 

dpa

Mehr zum Thema

Das Ziel nicht aus dem Auge verlieren, auch wenn die Wegstrecke schwierig ist: Mit diesen Langläuferqualitäten hat Stephan Weil die Landtagswahl in Niedersachsen nach einer beispiellosen Aufholjagd gewonnen. Für die SPD schafft er die bundesweit erhoffte Kehrtwende.

15.10.2017

Es ist die Überraschung zum Ende des Superwahljahres: Die SPD siegt in Niedersachsen - und deklassiert die in Umfragen lange führende CDU. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich.

16.10.2017

Im fünften Anlauf der erste Erfolg: Die SPD kann mit Martin Schulz doch noch gewinnen - obwohl der Sieg in Niedersachsen das alleinige Werk von Stephan Weil ist. Schulz dürfte aber stabilisiert sein.

16.10.2017
Anzeige