Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Schnaps und Frauen“-Spruch bringt Eurogruppenchef in die Kritik
Extra „Schnaps und Frauen“-Spruch bringt Eurogruppenchef in die Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 22.03.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat mit einer abfälligen Bemerkung einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Er hatte in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zur Hilfe für EU-Krisenländer gesagt: „Als Sozialdemokrat halte ich Solidarität für äußerst wichtig. Aber wer sie einfordert, hat auch Pflichten. Ich kann nicht mein ganzes Geld für Schnaps und Frauen ausgeben und anschließend Sie um Ihre Unterstützung bitten.“ Italiens Ex- Premier Matteo Renzi forderte den Rücktritt Dijsselbloems. Spanische Politiker bezeichneten die Aussage als „rassistisch und machohaft“.

Mehr zum Thema

Eine Sturmwarnung hatte die Reise der Kanzlerin zum US-Präsidenten verhindert. Nun ist die Aussicht auf Schönwetter besser. Aber politisch? Heikle Themen sind beim ersten Treffen zu besprechen. Kurz vorher setzt Merkel schon einmal einen kleinen Nadelstich.

16.03.2017

Es war erwartungsgemäß distanziert: Als Donald Trump und Angela Merkel erstmals aufeinandertrafen, war wenig Menschelndes zu spüren. Spröde Arbeit war angesagt.

18.03.2017

Ein derart einhelliges Lob der Medien bekommen Politiker selten. Angela Merkel habe bei ihrem ersten Besuch bei Donald Trump „alles richtig“ gemacht, lautet ein eher zurückhaltender Presse-Kommentar. Viel dicker trägt die „New York Times“ auf.

18.03.2017
Anzeige