Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Schulz nennt Erdogans Nazi-Vorwurf gegen Merkel eine „Frechheit“
Extra Schulz nennt Erdogans Nazi-Vorwurf gegen Merkel eine „Frechheit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 19.03.2017
Anzeige

Berlin (dpa) – Der neue SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den Nazi-Vorwurf des türkischen Präsidenten Erdogan gegen Kanzlerin Angela Merkel als „Frechheit“ kritisiert. Das sei eine Unverfrorenheit. Dass das Staatsoberhaupt eines befreundeten Landes die Regierungschefin dieses Landes in dieser Form beleidige, sei eine Frechheit, sagte er in der ARD-Sendung „Farbe bekennen“. Erdogan hatte Merkel im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland zum ersten Mal persönlich „Nazi-Methoden“ vorgeworfen.

Mehr zum Thema

Der türkische Präsident Erdogan nennt die Bundeskanzlerin eine Terror-Helferin und bescheinigt der Bundesrepublik Nazi-Methoden. Nun hält Merkels rechte Hand, Kanzleramtschef Altmaier, dagegen und droht zurück.

15.03.2017

Lautsprecher gegen Leisetreter: Lange Zeit war der Streit um die Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland ein ungleiches Duell, in dem nur eine Seite attackierte. Jetzt fängt die Bundesregierung an, sich zu wehren.

20.03.2017

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Europa sind auf einem Tiefpunkt. Nach Entspannung sieht es nicht aus. Kanzlerin Merkel will die Provokations-Spirale aber nicht mitmachen.

16.03.2017
Anzeige