Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Schwesig will Union bei Lohngleichheit nicht zu weit entgegenkommen

Berlin Schwesig will Union bei Lohngleichheit nicht zu weit entgegenkommen

Im Streit um das geplante Gesetz für mehr Lohngleichheit stemmt sich Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig gegen umfassende Änderungswünsche der Union.

Berlin. Im Streit um das geplante Gesetz für mehr Lohngleichheit stemmt sich Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig gegen umfassende Änderungswünsche der Union. Wer es ernst meine mit der Lohngerechtigkeit, dürfe nicht einen Großteil der Frauen davon ausschließen, sagte Schwesig der Deutschen Presse-Agentur. An mehreren Punkten geht ein Gesetzentwurf Schwesigs vom vergangenen Jahr der Union zu weit. Ein Punkt ist der darin vorgesehene Auskunftsanspruch für alle Beschäftigten der Privatwirtschaft und des öffentlichen Diensts außer Landes- und Kommunalbeamten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bamberg

Petra Himmelein kümmert sich um viele Menschen - und um viel Bürokratie. Die Pflegefachkraft weiß, was alte Menschen brauchen. Und woran das System krankt.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr