Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Seehofer für Überwachung radikaler Umtriebe in Moscheen
Extra Seehofer für Überwachung radikaler Umtriebe in Moscheen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 29.04.2016
Unterschleißheim

CSU-Chef Horst Seehofer befürwortet die Überwachung extremistischer Aktivitäten in deutschen Moscheen. Er begrüßte einen Vorstoß von Unionsfraktionschef Volker Kauder. „Wir wollen die Religionsfreiheit, dass das klar ist, aber nicht den Missbrauch“, sagte Seehofer in Unterschleißheim. Die Staatsregierung werde sich mit der Frage des politischen Islams intensiv beschäftigen. Kauder hatte in der „Berliner Zeitung“ gesagt, der Staat sei gefordert. Die Forderung aus der CSU, Imame müssten ihre Predigten auf Deutsch halten, unterstützt Kauder nicht.

dpa

Mehr zum Thema

Sollen islamische Einrichtungen weiterhin Prediger und Geld aus dem Ausland geschickt bekommen? Oder schadet das der Integration? Im Fokus der Debatte stehen die türkische Religionsbehörde und saudische Stiftungen.

25.04.2016

Die rechts von CDU und CSU erfolgreiche AfD steht vor einem mit Spannung erwarteten, richtungweisenden Bundesparteitag. Ob es da ein Zufall ist, wenn die Union nun eine Debatte über den radikalen Islam vom Zaun bricht?

30.04.2016

CDU und CSU fordern ein stärkeres Augenmerk der Sicherheitsbehörden auf mögliche radikale Parolen in islamischen Gotteshäusern. Für die Opposition klingt das nach einem „AfD-Ähnlichkeitswettbewerb“.

29.04.2016