Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Seehofer ohne „Ewigkeitsgarantie“ für Verzicht auf bundesweite CSU
Extra Seehofer ohne „Ewigkeitsgarantie“ für Verzicht auf bundesweite CSU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 17.03.2016
Anzeige
Passau

Trotz heftiger Kritik am Kurs der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik hat CSU-Chef Horst Seehofer einer bundesweiten Ausweitung der CSU eine Absage erteilt. Es sei weiterhin richtig, wenn man sich nicht bundesweit ausdehne, sondern stattdessen in die CDU hineinwirke, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Passauer Neuen Presse“. Das bleibt die Strategie - aber niemand könne „Ewigkeitsgarantien“ abgeben. Er stehe weiter zu Bundeskanzlerin Angela Merkel, sagte Seehofer.

dpa

Mehr zum Thema

In der SPD wird nach Einschätzung von Fraktionschef Thomas Oppermann im Fall von Misserfolgen bei den Landtagswahlen an diesem Sonntag keine Personaldiskussion um Parteichef Sigmar Gabriel entbrennen.

19.03.2016

Die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel hat zu einer tiefen Spaltung der Schwesterparteien CDU und CSU geführt. Ein verheerender Wahltag und Konkurrenz von rechts verstärken die Fliehkräfte in der Union. CSU-Chef Seehofer lässt nicht locker.

22.03.2016

Die Spitzen von CDU und CSU wollen am Mittwoch erneut über das Dauer-Reizthema Flüchtlinge reden. Daneben haben sich in der Koalition einige weitere Streitpunkte angesammelt.

16.03.2016
Anzeige