Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Seehofer vermeidet Forderung nach Fehlereingeständnis Merkels
Extra Seehofer vermeidet Forderung nach Fehlereingeständnis Merkels
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 10.09.2016
Anzeige
Berlin

Vor seinem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel hat CSU-Chef Horst Seehofer es vermieden, von ihr das Eingeständnis eines Fehlers in der Flüchtlingspolitik zu verlangen. Er hält ihre Entscheidung für falsch, vor einem Jahr die nach Deutschland drängenden Flüchtlinge einzulassen. Auf die Frage, ob er auf einem entsprechenden Fehlereingeständnis bestehe, sagte er aber im ZDF-„heute journal“: „Die Eigenschaft, Fehler einzugestehen, ist selbst bei mir und der CSU nicht besonders ausgeprägt. Wir wollen in die Zukunft blicken und eine vernünftige Politik für die Zukunft machen“.

dpa

Mehr zum Thema

Die CSU-Spitze sorgt sich um die Zukunft der Union insgesamt. Und das nicht nur wegen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, sondern auch ganz grundsätzlich wegen deren politischer Positionierung.

21.09.2016

Kann die CSU in Berlin in der Regierung sitzen - und von München einen immer härteren Oppositionskurs fahren? Die SPD meint Nein. Aus der CDU werden Warnungen vor einem Auseinanderbrechen der Union laut.

09.09.2016

Im Streit um eine Obergrenze für Flüchtlinge steuern Angela Merkel und Horst Seehofer nach wie vor auf Konfrontationskurs. Auf einer CSU-Klausur ist der CSU-Chef aber auch um Deeskalation bemüht.

10.09.2016
Anzeige