Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Tränengas gegen Flüchtlinge an mazedonischer Grenze

Athen Tränengas gegen Flüchtlinge an mazedonischer Grenze

Hunderte Flüchtlinge und Migranten in Nordgriechenland haben vergeblich versucht, den Grenzzaun zu Mazedonien zu durchbrechen und ihre Weiterreise nach Westeuropa zu erzwingen.

Athen. Hunderte Flüchtlinge und Migranten in Nordgriechenland haben vergeblich versucht, den Grenzzaun zu Mazedonien zu durchbrechen und ihre Weiterreise nach Westeuropa zu erzwingen. Mazedonische Grenzschützer feuerten Tränengas, Blendgranaten und Gummigeschosse in die Menge, um den Ansturm zurückzudrängen, wie Augenzeugen schilderten. Es gab etliche Verletzte. Die Menschen kamen überwiegend aus dem wilden Camp im Grenzort Idomeni. Zu der Aktion war in Flugblättern aufgerufen worden. In Idomeni campieren seit Wochen rund 11 000 Migranten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Istanbul/Athen

Griechenland setzt den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei um. Auch auf bilateraler Ebene wurden Migranten abgeschoben. Die Schutzsuchenden in den Aufnahmelagern und den wilden Camps reagieren wütend.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr