Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Trump: Flynns Russland-Kontakte nicht gesetzwidrig
Extra Trump: Flynns Russland-Kontakte nicht gesetzwidrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 03.12.2017
Anzeige
Washington

US-Präsident Donald Trump hat die Russland-Kontakte seines ehemaligen engen Vertrauten und Sicherheitsberaters Michael Flynn verteidigt. „Ich musste General Flynn feuern, weil er den Vizepräsidenten und das FBI belogen hat“, twitterte Trump. „Er hat sich dieser Lügen schuldig bekannt. Es ist eine Schande, denn seine Handlungen während des Übergangs waren rechtsgemäß. Es gab nichts zu verbergen!“ Trump bezog sich damit auf Flynns Gespräche mit dem damaligen Moskauer Botschafter in Washington, Sergej Kisljak.

dpa

Mehr zum Thema

Die Russland-Affäre um die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat einen vorläufigen Höhepunkt erreicht: Trumps früherer Nationaler Sicherheitsberater, Michael Flynn, steht unter Anklage. Washington fragt sich: Kann das Trump gefährlich werden?

01.12.2017

Ist Jared Kushner als nächster dran? Nach der Anklage gegen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn und dessen Schuldeingeständnis in der Russland-Affäre richtet sich das Augenmerk zunehmend auf Trumps Schwiegersohn. Der Präsident selber zeigt sich „unbesorgt“.

02.12.2017

Ist Jared Kushner als nächster dran? Nach der Anklage gegen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn und dessen Schuldeingeständnis in der Russland-Affäre richtet sich das Augenmerk zunehmend auf Trumps Schwiegersohn. Der Präsident selber bleibt auffallend stumm.

02.12.2017
Anzeige