Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Trump legt im Hymnenstreit nach

Washington Trump legt im Hymnenstreit nach

US-Präsident Donald Trump hat in seiner Kritik an Protesten in der National Football League noch einmal nachgelegt.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat in seiner Kritik an Protesten in der National Football League noch einmal nachgelegt. Die Einschaltquoten der NFL seien stark gefallen - außer wenn das Spiel beginnt und die Leute einschalten, weil sie sehen wollen, „ob unser Land verächtlich behandelt wird“, schrieb Trump auf Twitter. Trump hatte in den vergangenen Tagen harsche Kritik an Spielern geübt, die während des Abspielens der Nationalhymne aus Protest knien. Die Aktionen begannen 2016 als Symbol gegen Polizeigewalt und Rassismus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Protest
Basketball-Superstar LeBron James spielt in der NBA für die Cleveland Cavaliers.

Cleveland (dpa) – Basketball-Superstar LeBron James hat seine Kritik an den Aussagen von US-Präsident Donald Trump bekräftigt, ohne diesen jedoch beim Namen zu nennen.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr