Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Türkei verhängt nach gescheitertem Putsch Ausnahmezustand
Extra Türkei verhängt nach gescheitertem Putsch Ausnahmezustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 20.07.2016
Anzeige
Istanbul

Nach dem gescheiterten Putsch hat die türkische Führung den Ausnahmezustand im Land verhängt. Dieser gelte für drei Monate, verkündete Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in der Nacht nach einer Sondersitzung des Nationalen Sicherheitsrates und des Kabinetts in Ankara. Unter dem Ausnahmezustand kann Erdogan weitgehend per Dekret regieren. Grundrechte wie die Versammlungs- und die Pressefreiheit können nach dem Gesetz zum Ausnahmezustand ausgesetzt oder eingeschränkt werden. Erdogan bekräftigte seine Bereitschaft zur Wiedereinführung der Todesstrafe. „Die Welt ist nicht nur die Europäische Union“, sagte er dem Sender Al-Dschasira.

dpa

Mehr zum Thema

Mehr als 200 Tote und 1000 Verletzte bei einem gescheiterten Putsch, danach tausende Festnahmen. Der türkische Präsident spricht von „Säuberung“ - Obama und Merkel mahnen rechtsstaatlichen Umgang an.

18.07.2016

Damit hatte kaum jemand gerechnet: Kampfjets über Istanbul, Bombenangriffe aufs Parlament, Panzer auf der Bosporus-Brücke. Die Türkei wird von einem Putschversuch gegen Präsident Erdogan erschüttert.

23.07.2016

Der Putsch in der Türkei ist niedergeschlagen, doch nach Einschätzung der Regierung ist die Gefahr noch nicht vorüber. Spezialkräfte der Polizei werden nach Istanbul beordert. Der Polizeichef gibt die Weisung aus, Hubschrauber ohne Vorwarnung abzuschießen.

19.07.2016
Anzeige