Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
UN: 2017 wieder mehr als 10 000 zivile Opfer in Afghanistan

Kabul UN: 2017 wieder mehr als 10 000 zivile Opfer in Afghanistan

Im Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat sind in Afghanistan das vierte Jahr in Folge mehr als 10 000 Zivilisten getötet oder verletzt worden.

Kabul. Im Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat sind in Afghanistan das vierte Jahr in Folge mehr als 10 000 Zivilisten getötet oder verletzt worden. Allerdings sank die Gesamtzahl im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 10 453 - davon 3438 Tote sowie 7015 Verletzte. Das zeigt ein heute veröffentlichter Jahresbericht der Vereinten Nationen. Demnach sind die Zahlen vor allem deshalb zurückgegangen, weil die afghanische Armee besser auf Zivilisten Rücksicht nehme.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koreanische Annäherung

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sorgt für den nächsten Paukenschlag. Statt neuer Raketen- und Atomtests lädt er jetzt den südkoreanischen Präsidenten zu sich nach Pjöngjang ein. Die USA sehen Kims Charmeoffensive skeptisch.

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr