Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra UN: IS nutzt im Irak Familien als menschliche Schutzschilde
Extra UN: IS nutzt im Irak Familien als menschliche Schutzschilde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 21.10.2016
Anzeige
Genf

Um die Offensive irakischer Sicherheitskräfte auf Mossul aufzuhalten, soll die Terrormiliz IS nach Angaben der UN Hunderte Zivilisten als „menschliche Schutzschilde“ missbrauchen. Man sei darüber sehr besorgt, sagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Rad al-Hussein. Sein Büro habe Informationen erhalten, wonach IS-Kräfte zu diesem Zweck 200 Familien aus dem Dorf Samalia gezwungen hätten, in die IS-Hochburg Mossul zu gehen. Weiter 350 Familien seien aus einem Vorort nach Mossul gekommen. Zudem prüfe man Berichte, wonach IS-Terroristen in einem Dorf bei Mossul 40 Zivilisten erschossen haben sollen.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei Tage nach dem Beginn der Großoffensive auf die IS-Hochburg Mossul kommen Iraks Sicherheitskräfte nur langsam voran.

19.10.2016

Der Vormarsch auf Mossul geht nach Angaben des irakischen Regierungschefs schneller voran als geplant. Doch befreit ist die IS-Bastion noch lange nicht. Und ihr Wiederaufbau könnte viel Geld kosten. Deutschland will im November eine Mossul-Konferenz ausrichten.

21.10.2016

Seit Montag läuft die Offensive auf die nordirakische IS-Hochburg Mossul. Die Operation setzt die Extremisten massiv unter Druck. Doch der IS wehrt sich mit Selbstmordattentaten und Schläferzellen.

22.10.2016
Anzeige