Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Union geht mit Grenzmarke für Flüchtlinge auf Jamaika-Kurs
Extra Union geht mit Grenzmarke für Flüchtlinge auf Jamaika-Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 09.10.2017
Anzeige
Berlin

Mit einer Einigung im unionsinternen Streit über eine Flüchtlingsobergrenze haben CDU und CSU eine entscheidende Weiche auf dem Weg zu einem Jamaika-Bündnis gestellt. Ob die Kompromisslösung der Union die Regierungsbildung mit FDP und Grünen einfacher machen könnte, blieb offen. Erwartet wird, dass Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer heute ein erstes Gesprächsangebot an FDP und Grüne richten werden. Die Unionsparteien hatten sich auf das Ziel verständigt, maximal 200 000 Flüchtlinge pro Jahr aufzunehmen. Der Kompromiss beinhaltet aber eine Ausnahme für Sondersituationen.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei Wochen nach dem Wahldesaster der Union bekommt die Kanzlerin die Quittung von unten. Der Parteinachwuchs fordert einen ordentlichen Ruck in die konservative Richtung und einen Sprint nach Jamaika. Die Basis soll dabei ein Wörtchen mitreden dürfen.

06.10.2017

Die Kanzlerin muss sich vom Parteinachwuchs viel Kritik anhören. Eine offene Abrechnung aber bleibt aus - nur die Bayern bleiben hart. Das gilt auch für den Streit über eine Flüchtlings-Obergrenze.

07.10.2017

Es ist die Lösung eines langen, quälenden Streits: CDU und CSU haben sich im Streit um die Flüchtlingspolitik geeinigt. Das soll nun den Weg nach Jamaika ebnen.

08.10.2017
Anzeige