Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Unruhe in der CSU auch nach Merkel-Kür
Extra Unruhe in der CSU auch nach Merkel-Kür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 08.02.2017
Anzeige
München

Auch nach der Kür von CDU-Chefin Angela Merkel zur gemeinsamen Kanzlerkandidatin der Union reißen die Diskussionen in der CSU nicht ab - ganz im Gegenteil. In einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion gab es heute nach Angaben mehrerer Teilnehmer eine lange und kritische Debatte über die aktuelle Lage. CSU-Chef Horst Seehofer warb demnach eindringlich um Unterstützung für Merkel und für seinen Kurs. Wenn es schiefgehe, könne man ihn nach der Bundestagswahl im September auch „köpfen“, sagte der bayerische Ministerpräsident nach Angaben mehrerer Abgeordneter.

dpa

Mehr zum Thema

Ausgerechnet in München wollen CDU und CSU ihren Dauerstreit über die Asylpolitik beilegen - auch ohne echte Lösungen. Die Unionsschwestern sind zur Eintracht gezwungen. Nicht nur wegen der AfD.

05.02.2017

Wie erwartet hat die CSU nach monatelangem Hickhack CDU-Chefin Merkel auch zu ihrer Kanzlerkandidatin für die Bundestagswahl gekürt. Damit ist endlich die wichtige Personalfrage geklärt. Viel mehr aber nicht.

06.02.2017

Nach langem Gezerre will auch die CSU Merkel als Kanzlerkandidatin der Union. Dabei gibt es noch immer keine Einigung über die Obergrenze für Flüchtlinge. Bleibt das so und steht Horst Seehofer zu seinem Wort, stünde die Union nach einem Wahlsieg vor der Trennung.

06.02.2017
Anzeige