Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Wirtschaftsforscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten
Extra Wirtschaftsforscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 25.06.2016
Anzeige
Berlin

Nach dem Ja der Briten zum EU-Austritt geben Ökonomen düstere Prognosen. Sie erwarten gravierende wirtschaftliche Einbußen in Europa. Am schmerzhaftesten werde der Brexit die Briten treffen, urteilt die Bertelsmann-Stiftung. Es sei eine Situation, in der alle verlieren, die EU-Mitgliedsländer und vor allem Großbritannien, sagt Andreas Esser, Leiter des Wirtschaftsbereichs der Stiftung, der dpa. Isolierten sich die Briten in Handelsfragen komplett, könnte das für Deutschland Verluste von mehr als 55 Milliarden Euro bedeuten.

dpa

Mehr zum Thema

Mit den Briten hat es die EU noch nie so ganz einfach gehabt. An diesem Donnerstag können sie entscheiden, ob sie Mitglied bleiben oder dem Club der 28 lieber den Rücken kehren wollen. Manche fürchten schon einen Dominoeffekt - doch es gibt auch noch andere Sorgen.

30.06.2016

Nach dem Entscheid der Briten für einen Brexit erwarten Ökonomen der Bertelsmann-Stiftung gravierende wirtschaftliche Einbußen für ganz Europa. Am schmerzhaftesten werde es die Briten selbst treffen.

25.06.2016

Nach dem Ja der Briten zum EU-Austritt zeichnen Ökonomen düstere Prognosen. Großbritannien selbst büße am meisten ein, doch auch die deutsche Wirtschaft werde in Mitleidenschaft gezogen.

03.07.2016
Anzeige