Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Zahl der Festnahmen in der Türkei auf mehr als 10 000 gestiegen
Extra Zahl der Festnahmen in der Türkei auf mehr als 10 000 gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 22.07.2016
Anzeige
Istanbul

Die Zahl der Festnahmen seit dem gescheiterten Putsch in der Türkei ist nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf mehr als 10 000 gestiegen. Mehr als 4000 von ihnen seien in Untersuchungshaft genommen worden, sagte Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu. Die Massenfestnahmen und die Suspendierung von Zehntausenden Staatsbediensteten haben international zu Rufen nach Verhältnismäßigkeit geführt. Seit gestern gilt in der Türkei ein 90-tägiger Ausnahmezustand.

dpa

Mehr zum Thema

Nach dem Scheitern des Umsturzversuchs in der Türkei greift der Staat rigide gegen Militärs und Richter durch. Präsident Erdogan spricht von „Metastasen“ und „Viren“ - und sogar von der Todesstrafe. Nicht nur Kanzlerin Merkel ermahnt Ankara zur Mäßigung.

17.07.2016

Der Putsch in der Türkei ist niedergeschlagen, doch nach Einschätzung der Regierung ist die Gefahr noch nicht vorüber. Spezialkräfte der Polizei werden nach Istanbul beordert. Der Polizeichef gibt die Weisung aus, Hubschrauber ohne Vorwarnung abzuschießen.

19.07.2016

Ministerpräsident Yildirim bricht in Tränen aus, Präsident Erdogan ruft zu „Demokratie-Wachen“ auf. Der Putsch ist niedergeschlagen, doch der Schock sitzt tief - und der „Säuberungsprozess“ ist in vollem Gange. Generäle werden wie geprügelte Hunde vorgeführt.

25.07.2016
Anzeige