Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Zuwanderungszahlen strittig zwischen Union und SPD

Berlin Zuwanderungszahlen strittig zwischen Union und SPD

Union und SPD gehen mit einem gravierenden Dissens über die Zahl der erwarteten Zuwanderer in die Schlussphase ihrer Koalitionsverhandlungen.

Berlin. Union und SPD gehen mit einem gravierenden Dissens über die Zahl der erwarteten Zuwanderer in die Schlussphase ihrer Koalitionsverhandlungen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur verlangt die SPD eine Änderung am Sondierungspapier. Dort hieß es, man stelle fest, dass die Zuwanderungszahlen „die Spanne von jährlich 180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden“. Die SPD möchte, dass es heißt, „dass beim jetzigen Kenntnisstand“ die Zahl der Zuwanderer sich in den kommenden Jahren jährlich in diesem Rahmen bewegen wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse
Syrische Flüchtlinge bei ihrer Ankunft im Grenzdurchgangslager Friedland in Niedersachsen.

Die erste große Einigung bei den Koalitionsverhandlungen - noch dazu beim aufgeheizten Thema Familiennachzug. Aber ein Happy End ist damit noch lange nicht in Sicht. Und SPD-Chef Schulz muss nun erst mal Überzeugungsarbeit leisten.

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr