Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur: Das System muss besser werden
Extra Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur: Das System muss besser werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 03.08.2016
Anzeige
Rio de Janeiro

Der Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur, Craig Reedie, ist zu Reformen der WADA bereitet. Auf der IOC-Session in Rio de Janeiro sagte Reedie: „Das System ist derzeit nicht schlecht, aber es kann verbessert werden.“ Reedie wies den Vorwurf - auch von IOC-Präsident Thomas Bach - zurück, die WADA habe zu spät und zögerlich auf den Verdacht von systematischem und staatlich gelenktem Doping reagiert. Erst als Informanten von innerhalb des Systems an die WADA herangetreten seien, hätten auch die nötigen Beweise gesammelt werden können.

dpa

Mehr zum Thema

An ihrer Person entzündet sich enorm viel Ärger über IOC-Präsident Thomas Bach: Julia Stepanowa ist nun erneut gescheitert, bei den Sommerspielen in Rio starten zu können. Ob alle ihre bisher nominierten Landsleute antreten dürfen, ist längst nicht entschieden.

31.07.2016

Das IOC hat vor der endgültigen Olympia-Starterlaubnis für russische Sportler eine weitere Hürde eingebaut. Die Kronzeugin im Skandal um Russlands Staatsdoping darf indes endgültig nicht an den Spielen in Rio teilnehmen.

31.07.2016

IOC-Präsident Thomas Bach hat jegliches Versagen des Internationalen Olympischen Komitees im Umgang mit dem russischen Dopingskandal zurückgewiesen. „Wir haben das Beste getan“, versicherte er am Sonntag in der Olympiastadt Rio.

01.08.2016
Anzeige