Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Formel-1-Strategiegruppe lehnt Cockpitschutz „Halo“ für 2017 ab

Genf Formel-1-Strategiegruppe lehnt Cockpitschutz „Halo“ für 2017 ab

Der Cockpitschutz „Halo“ kommt 2017 nun doch nicht in der Formel 1 zum Einsatz. Die zuständige Strategiegruppe - ihr gehören unter anderem die Teamchefs und Geschäftsführer ...

Genf. Der Cockpitschutz „Halo“ kommt 2017 nun doch nicht in der Formel 1 zum Einsatz. Die zuständige Strategiegruppe - ihr gehören unter anderem die Teamchefs und Geschäftsführer Bernie Ecclestone an - lehnte die Einführung des zusätzlichen Sicherheitssystems bei ihrem Treffen in Genf nach übereinstimmenden Medienberichten ab. Mit „Halo“ sollten Fahrer besser gegen herumfliegende Teile beispielsweise nach Kollisionen geschützt sein. Die Piloten hatten sich nach Angaben von Sebastian Vettel zu 95 Prozent für den Cockpitschutz ab der nächsten Saison ausgesprochen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Budapest

Nico Rosberg hat die WM-Führung verloren. Lewis Hamilton gewinnt auch in Ungarn und zieht im Klassement nach vier Monaten an seinem Mercedes-Stallrivalen vorbei. Vorjahressieger Sebastian Vettel verpasst als Vierter das Podium knapp.

mehr
Mehr aus Sport
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr