Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Französische Behörden weisen Vorwürfe nach Gewalt in Marseille zurück
Extra Französische Behörden weisen Vorwürfe nach Gewalt in Marseille zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 12.06.2016
Anzeige
Paris

Das französische Innenministerium hat nach den Fan-Zusammenstößen in Marseille den Vorwurf mangelnder Vorbereitung auf Gewalt von Hooligans zurückgewiesen. Sprecher Henry-Pierre Brandet sagte, dass die Behörden zahlreiche vorbeugende Maßnahmen ergriffen hätten. So habe die britische Regierung vor der EM 3000 Hooligans ihre Pässe abgenommen, Frankreich habe Einreiseverbote gegen 3000 Menschen verhängt. Gestern waren bei Zusammenstößen beim Spiel zwischen England und Russland 35 Menschen verletzt worden. Acht Personen wurden festgenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Grande Nation verneigt sich vor ihrem Helden, der das 2:1 im Auftaktspiel gegen Rumänien erzielt hat. Die Mannschaft atmet auf und bedankt sich.

17.06.2016

In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille ist es noch vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft zu ersten Auseinandersetzungen zwischen englischen Fans und der Polizei gekommen.

10.06.2016

Frankreich verneigt sich vor Siegtorschütze Dimitri Payet. Seine Tränen am Ende eines hochemotionalen EM-Auftakts würden letztlich zeigen, wozu das Land fähig ist, sagt der Sportminister. Die Mannschaft atmet auf und bedankt sich beim Matchwinner.

12.06.2016
Anzeige