Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Gefeuerter Leicester-Trainer: „Mein Traum ist gestorben“
Extra Gefeuerter Leicester-Trainer: „Mein Traum ist gestorben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 24.02.2017
Leicester

Einen Tag nach seinem Aus beim englischen Fußball-Meister Leicester City hat sich Trainer Claudio Ranieri geäußert. „Gestern ist mein Traum gestorben“, teilte er in einer ersten Stellungnahme mit. „Nach der Euphorie der letzten Saison und der Meisterschaft habe ich nur davon geträumt, in Leicester zu bleiben. Leider sollte es nicht sein.“ Die Clubbesitzer hatten den 65-Jährigen nach der Champions-League-Niederlage in Sevilla von seinem Posten entbunden. Grund für die Trennung war der Sturz in der Premier League auf Platz 17, nur einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt.

dpa

Mehr zum Thema

Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben der Bundesliga stehen drei Clubs, die dort kaum jemand erwartet hat: Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und der 1. FC Köln. Der Kampf um die internationalen Plätze ist spannend wie lange nicht.

23.02.2017

Die Europapokal-Tournee für Borussia Mönchengladbach geht weiter. Mit einer grandiosen Aufholjagd hat der Bundesligaelfte erstmals das Achtelfinale in der Europa League erreicht. Und ein Mann lässt sich zurecht feiern.

24.02.2017

Club-Ikone Gary Lineker hat den überraschenden Rauswurf von Trainer Claudio Ranieri beim englischen Fußballmeister Leicester City heftig kritisiert.

24.02.2017