Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Größter Olympia-Fehlstart nach der Wende - „Nicht verrückt machen“
Extra Größter Olympia-Fehlstart nach der Wende - „Nicht verrückt machen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:52 09.08.2016
Anzeige
Rio de Janeiro

Das deutsche Olympia-Team hat bei den Rio-Spielen mit drei medaillenlosen Tagen den größten Fehlstart nach der Wiedervereinigung hingelegt. „Wir wussten von Anfang an, dass wir gerade an den ersten Tagen nur wenige ernsthafte Chancen haben“, sagte der Chef de Mission Michael Vesper der Deutschen Presse-Agentur. „Deshalb lassen wir uns jetzt nicht verrückt machen. Noch haben wir 13 Wettkampftage. Jeden Tag geht die Sonne wieder auf.“

dpa

Mehr zum Thema

Vor der Eröffnung der Rio-Spiele ist die Frage nach Sinn und Unsinn von Medaillenvorgaben und -prognosen ein Thema unter deutschen Athleten. „Keinen Bock darauf“ hat Reck-Mitfavorit Bretschneider. Dagegen meint Gewichtheber Spieß: „Man muss ja irgendwelche Ziele haben.“

04.08.2016

Timo Boll führt die deutsche Mannschaft als Fahnenträger am Freitag bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ins berühmte Maracanã-Stadion in Rio. Er ist der erste Tischtennisspieler, dem diese Ehre zu Teil wird. Boll: „Ein Wahnsinnsgefühl.“

04.08.2016

In mindestens der Hälfte der olympischen Sportarten haben deutsche Athleten in Rio de Janeiro gute Möglichkeiten auf Olympia-Gold. Die besten Chancen liegen wieder auf dem Wasser, doch auch die Werfer um Robert Harting oder Radsprinterin Kristina Vogel sind Top-Favoriten.

13.08.2016
Anzeige