Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Hoffenheim-Trainer zu BVB: „Immense Wirtschaftsinteressen“
Extra Hoffenheim-Trainer zu BVB: „Immense Wirtschaftsinteressen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 13.04.2017
Anzeige
Zuzenhausen

Hoffenheims Bundesliga-Trainer Julian Nagelsmann findet es „mehr als unglücklich“, dass Borussia Dortmund nicht einmal 24 Stunden nach dem Anschlag wieder spielen musste. „Ich glaube schon, dass die Terminfindung grundsätzlich sehr schwer ist“, sagte er. Es sei aber schlicht nicht möglich, in so einer Situation normal Fußball zu spielen. Nagelsmann verwies auch auf die „immensen Wirtschaftsinteressen“ bei so einer Champions-League-Begegnung. Auch Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hatte die schnelle Wiederansetzung des Spiels nach der Attacke auf den BVB-Mannschaftsbus kritisiert.

dpa

Mehr zum Thema

In den Ermittlungen nach der Sprengstoff-Attacke auf den Bus von Borussia Dortmund spielt ein mögliches Bekennerschreiben eine wichtige Rolle. Dieses prüft die Staatsanwaltschaft. Die Teams bereiten sich auf die vertagte Partie vor.

12.04.2017

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund prüfen die Ermittler einen islamistischen Hintergrund.

12.04.2017

Ausnahmezustand bei Borussia Dortmund: Auf einem stark gesicherten Trainingsgelände bereiten sich die BVB-Profis nach dem Anschlag auf die am Abend stattfindende Partie gegen AS Monaco vor. Auch Geschäftsführer Watzke spricht zum Team.

12.04.2017
Anzeige