Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Innenminister de Maiziére begrüßt Pechstein-Urteil
Extra Innenminister de Maiziére begrüßt Pechstein-Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 07.06.2016
Anzeige
Karlsruhe

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat es begrüßt, dass der Bundesgerichtshof die Schadenersatzklage von Claudia Pechstein abgewiesen hat. Der BGH habe mit seinem Urteil für Klarheit und Rechtssicherheit bei Schiedsvereinbarungen im Sport gesorgt. „Das ist erfreulich“, so de Maizière in einer Erklärung. Zu Recht hebe der Bundesgerichtshof hervor, dass die Vorteile, die mit der Sportschiedsgerichtsbarkeit verbundenen sind, dem Verband und auch dem Athleten zugutekämen. Mit dem Urteil haben Sportler auch künftig nicht die Wahl zwischen Sportschieds- und Zivilgerichten.

dpa

Mehr zum Thema

Das Urteil des Bundesgerichtshofs im Fall Claudia Pechstein könnte Wirkung weit über Karlsruhe hinaus haben. Viele Sportler drücken der Eisschnellläuferin die Daumen, damit sich künftig ihre Position vor Sportgerichten verbessert. Für Pechstein geht es auch um viel Geld.

07.06.2016

Für Sportler bleibt die Sportgerichtsbarkeit das Maß aller Dinge, Zivilgerichte sind ihnen versperrt - das hat der BGH entschieden und die Schadenersatzklage von Claudia Pechstein abgewiesen. Sie reagiert wütend und will eine Sportler-Gewerkschaft gründen.

08.06.2016

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe eine Niederlage einstecken müssen.

07.06.2016
Anzeige