Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Kenias Regierung will WADA-Bedingungen akzeptieren
Extra Kenias Regierung will WADA-Bedingungen akzeptieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 18.05.2016
Anzeige
Nairobi

Angesichts eines drohenden Olympia-Ausschlusses will Kenias Regierung die Bedingungen der Welt-Anti-Doping-Agentur akzeptieren. Das sicherte eine kenianische Delegation bei einem Treffen mit WADA-Vertretern in Kanada zu. Sechs von sieben WADA-Bestimmungen seien erfüllt, Kenia sei auf einem guten Weg, sagte Sportminister Hassan Wario. Die WADA hatte erst in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass die Doping-Bekämpfung in dem ostafrikanischen Land nicht regelkonform sei. Im schlimmsten Fall könnte dies einen Ausschluss von den Spielen in Rio nach sich ziehen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Enthüllungen über Doping bei der Olympiade in Sotschi geben Zweifeln an der Eignung Russlands als Ausrichter sportlicher Großereignisse neue Nahrung.

14.05.2016

Deutsche Spitzensportler haben auf Enthüllungen über angeblich organisiertes Doping russischer Sportler während der Olympischen Winterspiele 2014 reagiert.

15.05.2016

Kenia ist Zufluchtsort für Hunderttausende Flüchtlinge aus benachbarten Krisenstaaten - und will sie möglichst schnell loswerden. Europa mache schließlich auch seine Grenzen dicht.

17.05.2016
Anzeige