Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Razzien in der Schweiz wegen WM-Affäre 2006

Zürich Razzien in der Schweiz wegen WM-Affäre 2006

Die Staatsanwaltschaft in der Schweiz hat die Ermittlungen in der FIFA-Affäre ausgeweitet. Im Visier sei nun auch der frühere FIFA-Generalsekretär Urs Linsi, hieß es.

Zürich. Die Staatsanwaltschaft in der Schweiz hat die Ermittlungen in der FIFA-Affäre ausgeweitet. Im Visier sei nun auch der frühere FIFA-Generalsekretär Urs Linsi, hieß es. Bereits am vergangenen Mittwoch habe es mehrere Hausdurchsuchungen in der Deutschschweiz gegeben. Linsi war von 2002 bis 2007 Generalsekretär des Weltverbandes. Ziel der jüngsten Durchsuchungen sei die Aufklärung der Hintergründe einer Zahlung des DFB von 6,7 Millionen Euro an den damaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus vor der WM.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Werde Euch nicht enttäuschen»
Uli Hoeneß wurde zum Präsident des FC Bayern München gewählt.

Uli Hoeneß ist zurück. 270 Tage nach seiner Entlassung aus der Haft wird er beim FC Bayern wieder zum Präsidenten gewählt. Passend zu seinem großen Tag verkündet der Fußballkrösus Rekordzahlen.

mehr
Mehr aus Sport
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr