Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Taekwondo-Geschwister Gülec verlieren ihre Viertelfinals
Extra Taekwondo-Geschwister Gülec verlieren ihre Viertelfinals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 19.08.2016
Anzeige
Rio de Janeiro

Die Geschwister Tahir und Rabia Gülec können bei ihrem Olympia-Debüt im Taekwondo nicht mehr aus eigener Kraft eine Medaille gewinnen. Sie müssen nun darauf hoffen, dass ihre Gegner ins Finale kommen – dann wären sie in den Hoffnungsrunden um Bronze dabei. Der 23 Jahre alte Tahir Gülec verlor im Viertelfinale in Rio mit 1:7 gegen den Ivorer Cheick Sallah Junior Cissé, der vom Publikum frenetisch angefeuert wurde. Gülec' ein Jahr jüngere Schwester Rabia unterlag der Türkin Nur Tatar mit 1:5. Die Geschwister sind die einzigen deutschen Starter im Taekwondo.

dpa

Mehr zum Thema

Gleich drei deutsche Teams kämpfen bei Olympia um das Finale: Die Fußballerinnen, die Hockeyspieler und die Beachvolleyball-Frauen. Für die Tischtennis-Frauen geht es bereits um Gold. Der Dienstag verspricht in Rio aus deutscher Sicht viele packende Entscheidungen.

16.08.2016

Die ersten Olympia-Hoffnungen der Rennkanuten haben sich in Rio erfüllt. Sebastian Brendel holt Gold, Franziska Weber und Tina Dietze fahren immerhin zu Silber. Die Trauer über den Tod von Kanu-Trainer Henze ist dennoch allgegenwärtig.

16.08.2016

Gold für Vogel, Gold für Hambüchen, Gold für Brendel - es läuft für die deutsche Olympia-Mannschaft. Tag elf ist der bislang erfolgreichste bei den Rio-Spielen.

17.08.2016
Anzeige