Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Wolfsburg erteilt Draxler keine Freigabe - Ausstiegsklausel erst 2017
Extra Wolfsburg erteilt Draxler keine Freigabe - Ausstiegsklausel erst 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 03.08.2016
Anzeige
Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg erteilt Fußball-Nationalspieler Julian Draxler keine Freigabe aus seinem bis 2020 laufenden Vertrag. Die Führung des Fußball-Bundesligaclubs lehnte den sofortigen Wechselwunsch des Weltmeisters mit Verweis auf den bestehenden Vertrag ab. Eine Ausstiegsklausel könnte erstmals im Sommer 2017 Wirksamkeit erlangen. Die fällige Ablösesumme soll nach Medienberichten 75 Millionen Euro betragen. Draxler hatte in einem „Bild“-Interview seinen Wechselwunsch ausgesprochen.

dpa

Mehr zum Thema

Im Land seines Vaters wirbt US-Boy Julian Green erfolgreich für den FC Bayern - und für sich selbst. Der junge Stürmer weiß, dass sein Weg „steinig und hart“ ist. Trainer Ancelotti lobt den Youngster, zeigt ihm aber auch ehrlich die harte Situation im Luxuskader auf.

02.08.2016

Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg haben ihre intensiven Transferbeziehungen fortgesetzt. Eine Woche nach dem Wechsel von Andre Schürrle zum BVB kommt Jakub Blaszczykowski zum VfL. Die Wolfsburger sprechen von einem Qualitätsgewinn.

02.08.2016

Fußball-Nationalspieler Julian Draxler will nicht beim VfL Wolfsburg bleiben. In einem Interview der „Bild“-Zeitung sagte der Mittelfeldspieler: „Bei mir ist es ...

02.08.2016
Anzeige