Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Aufräumen nach „Xavier“ - sieben Tote
Extra Aufräumen nach „Xavier“ - sieben Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:42 06.10.2017
Berlin

Nach dem verheerenden Sturm „Xavier“ mit mindestens sieben Toten laufen vielerorts Aufräumarbeiten. Die Feuerwehren fuhren tausende Einsätze, besonders häufig in Hamburg und Berlin. Viele Reisende strandeten an Bahnhöfen. Die Bahn hat den Verkehr in Teilen Nord- und Nordostdeutschlands teils eingestellt. Auch heute wird es noch erhebliche Einschränkungen im Fernverkehr geben. Vier Menschen starben in Brandenburg, eine Frau in Berlin, eine in Hamburg, in Mecklenburg-Vorpommern kam ein Lastwagenfahrer um.

dpa

Mehr zum Thema

Tief „Xavier“ tötet mindestens sechs Menschen. Bei Unfällen gibt es viele Verletzte. ICE-Züge, S-Bahnen, U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen kommen zum Stillstand. Flüge fallen aus. In Großstädten haben Menschen Probleme, von der Arbeit nach Hause zu kommen.

05.10.2017

Sturmtief „Xavier“ hat mindestens vier Menschen getötet und in Hamburg und Berlin den Nahverkehr mit voller Wucht getroffen.

05.10.2017

Sturmtief „Xavier“ hat mindestens sechs Menschen getötet und in den beiden größten Städten Deutschlands den Nahverkehr mit voller Wucht getroffen. Die Berliner Feuerwehr rief den Ausnahmezustand aus.

05.10.2017