Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Matthew“ kommt in South Carolina an Land - schwere Überflutungen
Extra „Matthew“ kommt in South Carolina an Land - schwere Überflutungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 08.10.2016
Anzeige
Miami

Ein abgeschwächter Hurrikan „Matthew“ ist in South Carolina erstmals direkt an Land gekommen. Wie das Hurrikan-Zentrum in Miami mitteilte, zog das Auge des Sturmes nahe McClellanville - ungefähr 55 Kilometer von Charleston entfernt - vollständig auf die Küste. Auf seinem bisherigen Zug entlang Florida und Georgia hatte nur der äußere Rand des Auge das Land gestreift - was allerdings kaum einen Unterschied bei den möglichen Auswirkungen des Sturmes macht. Bereits in der vergangenen Nacht hatte „Matthew“ in Georgia und South Carolina hohe Wellen an Land gepeitscht. I

dpa

Mehr zum Thema
Mehr als 100 Tote in Haiti - Hurrikan „Matthew“ steuert Florida an

Jahrelang ist Florida verschont geblieben. Jetzt kommt Hurrikan „Matthew“ auf den südöstlichen US-Bundesstaat zu. Wie gefährlich er ist, hat der Sturm bereits in der Karibik gezeigt.

08.10.2016

Die Südostküste der USA richtet sich auf katastrophale Schäden durch „Matthew“ ein. Mehr als 20 000 Menschen suchten allein in Florida Schutz in Notunterkünften. Besonders schwer könnte es die Stadt Jacksonville treffen.

07.10.2016

Erst schrammt „Matthew“ knapp an Florida und Georgia vorbei, dann geht er im Bundesstaat South Carolina erstmals an Land. Die Behörden warnen vor Überflutungen, die historische Stadt Charleston ist besonders gefährdet.

08.10.2016
Anzeige