Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars fliegen lassen
Extra Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars fliegen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 04.10.2017
Washington

Wer schon immer mal zum Mars fliegen wollte, kann jetzt zumindest schon mal seinen Namen hinschicken. Auf einer Webseite der US-Raumfahrtbehörde Nasa kann man Vor- und Nachnamen eintragen und dann eine Art virtuellen „Boarding Pass“ erhalten. Die Namen kommen dann per Mikrochip an Bord des Mars-Lander „InSight“, der sich im kommenden Mai auf den Weg zum roten Planeten machen soll, wie die Nasa mitteilte. 2015 hatten mehr als 825 000 Menschen ihre Namen eingetragen, nun soll ein zweiter Mikrochip dazukommen.

dpa

Mehr zum Thema

Dass Placebos Patienten helfen können, ist bekannt. Doch selbst wenn Menschen wissen, dass sie nur ein Scheinpräparat bekommen, können sie davon profitieren. Experten fordern, den Effekt stärker zu nutzen.

01.10.2017

Die Eltern des frisch gekürten Medizin-Nobelpreisträgers Michael Rosbash flohen einst vor den Nationalsozialisten aus Deutschland in die USA.

02.10.2017

Washi oder Masking Tape ist für DIY-Fans mehr als nur buntes Klebeband. Mit wenig Aufwand verwandelt es Alltags- und Einrichtungsgegenstände in Unikate - schnell und ohne Vorkenntnisse.

03.10.2017