Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Raumfahrt-Chef: Marslandung nicht zu Lebzeiten Trumps

Brüssel Raumfahrt-Chef: Marslandung nicht zu Lebzeiten Trumps

Die von US-Präsident Donald Trump gewünschte Rückkehr der Amerikaner auf den Mond wird nach Einschätzung der Europäischen Weltraumorganisation frühestens Mitte des nächsten Jahrzehnts gelingen.

Brüssel. Die von US-Präsident Donald Trump gewünschte Rückkehr der Amerikaner auf den Mond wird nach Einschätzung der Europäischen Weltraumorganisation frühestens Mitte des nächsten Jahrzehnts gelingen. Das sagte ESA-Generaldirektor Jan Wörner der Deutschen Presse-Agentur. Als echtes Langfrist-Projekt bezeichnete er die Anweisung Trumps, US-Astronauten auch zum Mars zu schicken. Das werde in den nächsten 20 bis 30 Jahren schwerlich zu machen sein. Trump müsste die durchschnittliche Lebenserwartung deutlich überschreiten, das zu erleben. Er ist bereits 71.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sternenstädtchen bei Moskau
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (r-l) und seine Kollegen, der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor, im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum bei Moskau.

Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar kommandieren. Ein Besuch beim Training im Ausbildungszentrum, wo schon Raumfahrtlegende Gagarin übte.

mehr
Mehr aus Vermischtes
Beilagen
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr