Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Studie: Gesellschaft grenzt Fettleibige häufig aus

Berlin Studie: Gesellschaft grenzt Fettleibige häufig aus

Fettleibigkeit kann krank und einsam machen - die Betroffenen werden häufig stigmatisiert, verspottet oder ausgegrenzt.

Berlin. Fettleibigkeit kann krank und einsam machen - die Betroffenen werden häufig stigmatisiert, verspottet oder ausgegrenzt. Das geht aus einer Forsa-Untersuchung im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor. 71 Prozent finden danach stark Übergewichtige unästhetisch, 15 Prozent meiden den Kontakt mit ihnen. Die Mehrheit der Befragten glaubt demnach auch, dass Fettleibige nur zu faul zum Abnehmen seien - darunter auch Ärzte. Studien belegten außerdem, dass Fettleibigkeit Auslöser für mehr als 60 Begleiterkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Depressionen sein könne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Der Chirurg Dr. Thomas Rüting und sein Schwestern-Team mit Steffi Karlstädt (links), Annett Schmitz und Andrea Haas.

Thomas Rüting ist als niedergelassener Chirurg seit fast 15 Jahren in Grimmen tätig

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Vermischtes
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr