Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Tod von Kims Halbbruder: Immer mehr Hinweise auf Giftmord
Extra Tod von Kims Halbbruder: Immer mehr Hinweise auf Giftmord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 15.02.2017
Anzeige
Kuala Lumpur

Beim rätselhaften Tod des ältesten Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un deutet immer mehr auf einen Giftmord hin. In Malaysia nahm die Polizei eine 28-Jährige fest, die möglicherweise daran beteiligt war. Kim Jong Nam (45) war auf dem Flughafen von Kuala Lumpur angegriffen worden, als er nach China fliegen wollte. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb er. Südkorea beschuldigt das Regime in Pjöngjang, dahinter zu stecken. Nach Berichten sollen Kim Jong Nam zwei Frauen ein vergiftetes Tuch ins Gesicht gedrückt oder ihn mit einem giftigen Spray besprüht haben.

dpa

Mehr zum Thema

Der ältere Halbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist nach Polizeiangaben in Malaysia unter ungeklärten Umständen gestorben.

14.02.2017

Ist der Halbbruder des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un Opfer eines Mordanschlags geworden? Kim Jong Nam hatte die dynastische Machtübergabe in seinem Heimatland einst kritisiert. Er soll in Malaysia gestorben sein. Doch es bleiben Unklarheiten.

14.02.2017

Der älteste Halbbruder von Nordkoreas Machthaber ist tot. Wahrscheinlich wurde Kim Jong Nam in Malaysia Opfer eines Giftanschlags. Südkorea wirft dem Norden vor, dahinter zu stecken.

15.02.2017
Anzeige