Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Unwetter halten Feuerwehr im Norden und Osten in Atem
Extra Unwetter halten Feuerwehr im Norden und Osten in Atem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 24.05.2016
Anzeige
Berlin

Heftige Unwetter mit Sturmböen und Starkregen haben die Einsatzkräfte im Norden und Osten Deutschlands auf Trab gehalten. Bäume knickten um und Keller liefen mit Regenwasser voll. In Hamburg rückte die Feuerwehr in der Nacht insgesamt 78 Mal aus, in Berlin waren 38 Einsätze nötig. Ein Unwetter in der sächsischen Schweiz legte neben der Bahnstrecke Prag-Dresden auch die Kirnitzschtalbahn bei Bad Schandau lahm. Stellenweise fielen laut Deutschem Wetterdienst 25 Liter Regenwasser pro Quadratmeter und Stunde.

dpa

Mehr zum Thema

Innerhalb kurzer Zeit verteilen sich die Trümmer auf den Straßen. Ein Unwetter zieht über Minden hinweg, zerstört einige Häuser, deckt Dächer ab. War es ein Tornado? Meteorologen werten noch Daten aus.

24.05.2016

Heute kommt es bei wechselnder, häufig auch starker Bewölkung zu weiteren schauerartigen Regenfällen, die von den mittleren Landesteilen nach Westen ziehen und zum Abend nachlassen.

24.05.2016

In der Nacht zu Dienstag ist in Zapel (Landkreis Ludwigslust-Parchim) der Blitz eingeschlagen. Am Dienstag sind Starkregen und Sturmböen vorhergesagt. In vielen anderen Regionen gab es bereits Schäden.

25.05.2016
Anzeige