Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ärger über CSU wegen Mütterrente - Nahles dämpft Erwartung an Reform
Extra Ärger über CSU wegen Mütterrente - Nahles dämpft Erwartung an Reform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 28.10.2016
Anzeige
Berlin

Im Ringen um eine Rentenreform drängen CDU und SPD Kanzlerin Angela Merkel, die CSU-Forderung nach mehr Mütterrente abzuwehren. Die Mehrkosten von sechs Milliarden Euro pro Jahr fehlten sonst für wichtigere Projekte, mahnten Christ- sowie Sozialdemokraten vor einem vertraulichen Treffen der CDU-Chefin mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer. Sozialministerin Andrea Nahles pochte bei einem IG Metall-Kongress in Berlin auf eine dauerhafte Stärkung der gesetzlichen Rentenversicherung und ein höheres Rentenniveau. Sie warnte vor überzogenen Erwartungen an die Reform. 

dpa

Mehr zum Thema
Nachrichten Regierung rät zu Vorsorge - Altersarmut nimmt in Deutschland zu

Die gesetzliche Rente reicht künftig bei vielen nicht gegen den Absturz in Armut. Der Rat der Regierung: private Vorsorge. Doch damit ruft sie heftige Kritik hervor.

27.10.2016

Was tun gegen drohende Altersarmut? Die Sozialministerin will eine Haltelinie beim Rentenniveau. Eine wirtschaftsnahe Initiative warnt: Auch ohne so eine Reform geraten die Finanzen der öffentlichen Haushalte aus den Fugen.

28.10.2016
Nachrichten Kritik in den eigenen Reihen - Ärger über CSU wegen Mütterrente

Wie gerecht wird die Rentenreform der großen Koalition ausfallen? Junge Menschen sorgen sich, dass alles auf ihre Kosten geht. Die Kanzlerin soll Wünsche der CSU nach mehr Mütterrente abwehren.

29.10.2016
Anzeige