Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „BamS“: Winterkorn soll Abgas-Manipulationen gedeckt haben
Extra „BamS“: Winterkorn soll Abgas-Manipulationen gedeckt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 25.09.2016
Anzeige
Wolfsburg

Der wegen des Dieselskandals zurückgetretene frühere VW-Konzernchef Martin Winterkorn soll einem Bericht zufolge vor Bekanntwerden der Abgas-Affäre von Manipulationen gewusst und diese zunächst gedeckt haben. Laut „Bild am Sonntag“ wurde Winterkorn Ende Juli 2015 von Entwicklern über illegale Software in der Abgastechnik unterrichtet - knapp zwei Monate, bevor VW die Nutzung eines solchen Programms auf Druck von US-Behörden hin einräumte. Aus dem Konzern hieß es auf Anfrage, man nehme zu Spekulationen um die juristische Aufarbeitung des Themas keine Stellung.

dpa

Mehr zum Thema

Auch in Deutschland steigt die Summe der Schadenersatz-Forderungen gegen VW: Insgesamt 8,2 Milliarden Euro fordern Kläger von dem Autobauer.

22.09.2016

Im Abgas-Skandal bei Volkswagen ist die Zahl der Schadenersatzklagen von Anlegern in Deutschland auf rund 1400 gestiegen.

21.09.2016

Die Affäre um manipulierte Abgaswerte wird auch für die VW-Tochter Audi immer unangenehmer. Offenbar gab es intern schon frühzeitig Hinweise auf Abgas-Tricksereien. „Ganz ohne Bescheißen“ seien die US-Grenzwerte nicht einzuhalten, hieß es demnach in einer E-Mail.

22.09.2016
Anzeige